:-) ERFOLG: Klimaklage gegen Arktisbohrungen zugelassen!

Greenpeace und People Vs Oil haben am 4. November 2019 vor den Norwegischen Botschaften in Berlin, Kiel, Lübeck, Rostock, Bremen, Leipzig und Frankfurt protestiert.
Am 20. April 2020 entschied das oberste norwegische Gericht, dass die Klage gegen die von der norwegischen Regierung geplanten Bohrungen in der Barentssee zulässig ist. Ein Termin für die Anhörung vor dem Gerichtshof wurde noch nicht angesetzt.
Aber damit sind Greenpeace und “People Versus Oil” dem Ziel, die Arktis als Taburegion für weitere und neue Erschließung von Ölfeldern zu erklären, ein Stück näher gekommen.