Der neue up! – So gar nicht up! to date

Heute endete die up!-Roadshow des Automobilherstellers Volkswagen, im Sony-Center am Potsdamer Platz. Auch Greenpeace Berlin war mit Infomaterial, CO2-Ballons und -konfetti und Banner am Boden und in der Luft vor Ort.

Um 12:30 Uhr statteten Aktive von Greenpeace Berlin der up!-Roadshow im Sony-Center einen Besuch ab. Passanten und VW-MitarbeiterInnen wurden über das von VW fälschlicherweise als besonders umweltfreundlich gepriesene Modell, den up!, aufgeklärt.

Bei den ausgestellten neuen Automodellen verteilten Greenpeace-Aktive Infomaterial. Welches den hohen Verbrauch und CO2-Ausstoß des up!`s darlegt und VW zu einer verantwortungsvolleren Umweltpolitik auffordert.

Unterstützt wurden sie von einem großen Banner mit der Aufschrift: “Volkswagen – nicht up! to date. Hoher Verbrauch, wenig Klimaschutz”. Zwei weitere am Boden und ein schwebendes Banner, an einem Dutzend heliumgefüllten CO2-Ballons, unterstützten diese Botschaft. Aus diesem regnete beim Aufsteigen eine große Menge Konfetti über die Käpfe der Passanten. Versehen mit einem Verweis auf den VW-Werbeslogan: “CO2 – das Problem”.

Auch der Greenpeace Darth Vader und zwei seiner Stormtrooper sorgten für Begeisterung unter den Passanten. Die VW-MitarbeiterInnen reagierten auf die Kritik von Greenpeace lediglich mit dem Austeilen von Lebkuchenherzen. Vereinzelt versuchten sie sogar die Passanten zur Herausgabe der Greenpeace-Infomaterial zu bewegen. Im Tausch gegen Süßigkeiten.

Vor über 10 Jahren brachte der Automobilhersteller den 3L-Lupo heraus, der nur einen CO2-Ausstoß von 81g/km aufwies. Das Basismodell des neuen up!`s hingegen stößt wieder mehr als 100g/km aus. Und nicht einmal das umweltfreundlichste Modell unter den neuen up!`s kann mit dem Wert des alten Lupos mithalten! Wir fragen uns: Wie kann das sein?